EUROPA

Europa
Wiege vieler Hochkulturen

Heute vernetzt, strukturiert, sicher, demokratisch und frei.

Macht, Besatzer sind heute eher Besetzte.

Von den Fjorden Norwegens, den Seen Finnlands, über das neu orientierte Deutschland bis hin zu den touristischen Attraktionen Spaniens, Italiens und Griechenland. Von der Krone Englands bis zum kühlen Pilsener in einem Heilbad in Tschechien.

Vom Ursprung der Demokratie in Griechenland bis zu ihrem Ende in Mariupol.

Vom Klischee bis zur absoluten Vielfalt.

Ich habe früher öfter mit Interrail mehrere Länder in Europa besucht.


Spanien
Wilde Hunde, Hippimarkt,
Ibiza als Kind gewagt.
Meningitis trotzdem nochmal dort
Flog so gern mit Flugzeug fort
Menorca Jugend leerer Strand
Nackt im Wasser mich niemand fand
Tennis lernen, Eierkuchen
Immer nach Vergnügen suchen.
Interrail ab nach Bayona
Am Strand wir waren Zeltbewohner
Deutsche waren dort nicht viele
Spanierinnen Knutschespiele.
Schokomilch, Sangria, Wein
Auch die Lagune von Cies war fein.
Sevilla nachts nicht viel los
Erwartungen viel zu groß.
Als Student auf Mallorca
Nicht Ballermann Albufeira.
Mit R4 und Jeepsafari.
Unterwegs da war i.
Mandelblüte, Klosterblick.
Diskutanten und Diskofick.


Frankreich
Paris, Metro, Geisterbahn
Weiter in die Britagne fahren.
Eine Insel, Ebbe, Straße,
Blaues Meer, Liebeschance .
Paris Center Pompidou
Auf der Zeichnung. Das bist Du.
Nacht am Strand Haschischkontrolle.
Wir waren zum Glück nicht so dolle.
Die Düne von Arcachon so gross,
Da war auch ganz schön viel los.
In Nantes am Haus von Jules Vernes
Und am Strand da war ich gern.


Italien
Bei Florenz in Katakomben
Waren in der verfallenen Kapelle Bomben.
Pontevecchio und Zypressen
Eine Pizza leckeres Essen.
An der Adria Vodka saufen.
Schläger wollte Mädchen kaufen.
Tauben auf dem Markusplatz.
Auf der Gondoliere mit dem Schatz
Neapel gesehen fast gestorben.
Wenig Wasser. Magen verdorben.
Am Meer und auf die Burg gegangen
Liebe noch so unbefangen.
Kolosseum, Petersdom,
Leider war ich noch nie in Rom


Bulgarien
CDs für wenig Geld.
Zigeunerfest mir gut gefällt.
Chopska Salat, Hähnchen Joghurt, Käse
Meeresbodenlandschaft, Rosenlese.
So viel Vielfalt, schwarze Perle,
Delfine, Frauen, echte Kerle
Mit dem Boot gefahren, gegrillter Fisch
Am Strand gefüllter Mittagstisch.
Donaumündung, Vögel fliegen
Am Strand In der Sonne liegen.


Finnland
Auf dem Boot zur einsamen Insel
In der Sauna Saunabier.
In den kalten See gesprungen.
In der Tundra bunte Blätter.
Nordlicht. Sumpf, Regenwetter.
Elche, Rentier Wintergoldhähnchen,
Nacht im Ruderboot, Fluchtplänchen
An der Uni bunt gemischt
Ukrainer, Chinesen, Finnen Deutsche , Vodka erwischt.
Gemeinschaft Trinken, Rakastan.
Finnland hat mir gutgehen.


Tschechien
Kurbad, Bier, goldene Stadt,
Tschechien wohl zu bieten hat.
Lendenbraten und Oblaten.
Pilsener, Budweiser auf den Fahrten.
Prager Frühling, Schwarzlichttheater.
Junge Mutter, alter Vater.
Moldau, Burg und Karlsbrücke.
Biene Maja, Musikstücke.
Griechenland
Land der Philosophen und der Götter
Finanziell bedroht vom Spötter.
Syrtaki und Familienessen.
Die Entstehung der Demokratie nicht zu vergessen.
Ausgegraben aus der Erde
Woraus dann unsere Freiheit werde.

Russland
Birkenwälder, Heremitage
U-Bahn in der unteren Etage
Protz und Gold und Einfachheit.
Eine Frau im schönen Kleid.
Kutsche der Katharina aus purem Gold
Oder ihr Degas und Monet sehen wollt.
In der Disko nackte Frauen.
Angst davor, dass Mafiosis uns verhauen.
Der Mann mit der Kalaschnikoff.
Darauf ich so gar nicht hoff.

Großbritannien
Doppeldeckerbus, Madame Thussauds.
Scones mit Tee. Studentin in Dessous.
Boris Becker Towerbridge,
Kronjuwelen, Chips und Fisch.
Gepflegte Parks und Rock’n Roll.
Irlands Strände leer, das Pub ist voll.
Burgen, Brombeeren, das Loch Ness.
Queen mum, Diana nevertheless
Cornwall Vögel, Gokart fahren.
Mit dem Bus und mit der Bahn.
Rock Circus, Westminster.
Die Heimgehstrasse war recht finster.

Israel
Das heilige Land , es war so fern.
Ich hatte es trotzdem gern
Friedlich auf der Wiese sitzen.
Mädchenaugen, Augen blitzen.
Yad Vashem und Kinderstimmen,
Aus dem KZ, Lichter verglichen.
Zettel in der Klagemauer
Für Frieden lang von Dauer.
Kibbuz, Canyon, totes Meer.
Wüste, Sand wo kommt der Regen her?
Grabeskirche und Moschee
Ach wie tun Konflikte weh.
Rotes Meer wir gehen hinein
Und sehen tolle Fische fein.

Alexander Voigts

Eingereichter Beitrag als Datei:
https://www.litbox2.de/wp-content/uploads/2022/05/europa.pdf

Link zur AutorInnen-Website:
http://www.avoigts.de

Veröffentlicht in Autor*Innen Für Europa.